• Mit QualitĂ€tstraining zu echter Lebensfreude

Was ist Deutschland trainiert?

Deutschland trainiert ist eine Aktion, die Menschen zu mehr gesundheitlicher Eigeninitiative aufrufen möchte. 

Vielen Menschen ist völlig bewusst, dass regelmĂ€ĂŸiges Muskeltraining gesundheitsförderliche, also prĂ€ventive Wirkung in Hinblick auf typische Volksleiden wie RĂŒckenschmerzen, Bluthochdruck, aber auch Depression hat. Viele gehen regelmĂ€ĂŸig zum Training, weil sie Fitness zu ihrem Lebensstil gemacht haben  und das aus mannigfaltigen GrĂŒnden von A wie AttraktivitĂ€t bis Z wie Zusammensein mit anderen fitnessaffinen Menschen.

 

Fitness schlĂ€gt Fußball 

In Deutschland trainieren mittlerweile 9,1 Millionen. Menschen in einem Fitnessstudio. Das sind mehr als solche, die Fußball spielen (6,85 Millionen).
Damit sind die Deutschen im Vergleich zu den europĂ€ischen Nachbarn die „Sportlichsten“, gefolgt von den EnglĂ€ndern mit 7,95 Mio. Mitgliedern und den Franzosen mit 4,87 Mio. Trainierenden. In Bezug auf die Einwohnerzahlen der europĂ€ischen Staaten sind jedoch die Niederlande und Schweden fĂŒhrend. Hier trainieren immerhin jeweils 16 % der Bevölkerung in einem Studio. In Deutschland sind es ca. 11 %.

Muskeltraining, die alternativlose Figur- und Gesundheitsförderung

 

Die Medizin hat das Muskeltraining entdeckt

Die Muskeln sind nicht lĂ€nger nur BefehlsempfĂ€nger. Botenstoffe, sogenannte Myokine, die von einer aktiven Muskulatur ausgeschĂŒttet werden, können nicht nur vor RĂŒcken- und Gelenkschmerzen schĂŒtzen, sondern auch vor Herzproblemen, Diabetes, Osteoporose, Alzheimer und Depressionen.

Aber was passiert genau im Organismus, wenn die Muskeln trainiert werden?
Beim mehrfachen Heben einer Hantel werden Muskeln gegen einen Widerstand trainiert.

Dabei werden Botenstoffe produziert. Sie regen Gewebe, Organe und Systeme an. So entwickeln sich bspw. nicht nur neue BlutgefĂ€ĂŸe, alte BlutgefĂ€ĂŸe können sich darĂŒber hinaus auch ausweiten und somit kann die gesamte Durchblutung des menschlichen Organismus verbessert werden. Der Blutdruck kann sinken und so kann einem Herzinfarkt vorgebeugt werden. 

Prof. Dr. Elke Zimmermann, Leiterin des Arbeitsbereiches Sportmedizin an der UniversitĂ€t Bielefeld und Mitglied des wissenschaftlichen Beirats des Fitnessverbundes INJOY empfiehlt Ärzten sogar, ihren Patienten mit Herzerkrankungen ein Muskeltraining zu verordnen. Ein Rat, den Internist Dr. Axel Kip begrĂŒĂŸt, denn er sagt: „Wenn ich könnte, wĂŒrde ich das Muskeltraining verschreiben“. 

 

 

Deutschland trainiert fasst alle Bausteinen eines ganzheitlichen Fitnesstrainings zusammen und basiert auf fĂŒnf SĂ€ulen:

Selbstmanagement

Selbstmanagement

Auch außerhalb des Fitnessstudios ist es wichtig, auf seine Gesundheit zu achten. Menschen werden sensibilisiert fĂŒr ein bewussteres und ausgewogeneres Leben und erhalten das nötige Wissen, um selbststĂ€ndig die ErnĂ€hrung und Fitnessplanung dem eigenen Rhythmus anzupassen.

Muskeltraining & Ausdauer

Muskeltraining & Ausdauer

Die Muskulatur ist einer der wichtigsten Bestandteile unseres Körpers. Mit einer gesunden Muskulatur fallen die Aufgaben des tĂ€glichen Lebens leichter – sei es beim Tragen des Lebensmitteleinkaufs, beim Treppensteigen oder dem Herumtollen mit  Kindern und Enkeln. Zudem hat das „Organ Muskel“ eine heilende Wirkung auf den gesamten Körper. Durch den Ausstoß von Neurobotenstoffen trĂ€gt eine gesunde Muskulatur aktiv zur Genesung psychischer Krankheiten bei. Menschen sollen aufgeklĂ€rt werden,  wie sie gesund und sicher eine kraftvolle Muskulatur aufbauen und halten können.

Koordination

Koordination

Genauso wichtig wie die FĂ€higkeit, kraftvoll die Aufgaben des tĂ€glichen Lebens zu meistern, ist es, dies prĂ€zise gesteuert und harmonisch zu tun. Gerade in einer immer schneller werdenden Umgebung ist die FĂ€higkeit, sofort auf mögliche Gefahren reagieren zu können, unschĂ€tzbar wichtig – sei es bei einem Ausweichmanöver im Straßenverkehr, ruckartigem Anhalten der Straßenbahn oder auf den eigenen zwei Beinen. Eine gute KoordinationsfĂ€higkeit minimiert die Sturz- und Verletzungsgefahr. Zudem stellt Koordinationstraining auch eine Form von Gehirnjogging dar, somit werden ebenfalls die Nervenbahnen im Gehirn trainiert.  

ErnÀhrung

ErnÀhrung

Unser Körper verlangt 24 Stunden am Tag nach Ressourcen. Und obwohl die meisten Menschen schon in der Grundschule die ErnĂ€hrungspyramide kennengelernt haben, achten die wenigsten wirklich auf eine ausgewogene und gesunde ErnĂ€hrung. Durch berufs- oder familien- bedingte Zeitknappheit oder auf Grund von falschen Wissem essen viele Deutsche das Falsche. Dadurch entstehen Krankheiten wie Fettleibigkeit und Diabetes. Aber auch TrĂ€gheit, Depressionen und Unwohlsein können Folgen  falscher ErnĂ€hrung sein. 

Entspannung

Entspannung

Genauso schĂ€dlich wie zu wenig Bewegung ist eine Überanstrengung des Körpers. Durch die verĂ€nderten Lebensbedingungen ist es fĂŒr viele Deutsche schwer geworden, Ruhephasen in ihren Alltag zu integrieren. Die Folgen sind Burnout, EntzĂŒndungen der Muskulatur und in den Gelenken sowie beschĂ€digte Sehnen. Erholung ist wichtig fĂŒr den menschlichen Körper.